Widerspruch Ablehnung Kostenübernahme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Techniker Krankenkasse ... selbes Bundesland, selber MDK ... ich kann den Widerspruch aufrecht erhalten aber der Sachbearbeiter sagte das er keinerlei Chance sieht ... Ist keine Krankheit ... punkt ...

      lauf ich weiter mit so ätzenden Dingern rum ;(

      übrigens gehen ALLE Krankenkassen zu dem MDK in Koblenz ... wenn man in der Nähe wohnt ...
    • ich muss mich erstmal sammeln, hast sicher mitbekommen das ich geheult hab, muss das meinem Mann erstmal sagen ... und ich ob ich die Kraft hab wieder Wochen zu warten und wieder ein Nein zu kassieren weiss ich gerade nicht
    • Ich bin auch bei der Technicker Krankenkasse, aber bei mir wurde es zum Teil übernommen. Also die Korrektur ohne Implantate, da laut MDK ja auch keiner Frau mit kleiner Brust Implantate bezahlt werden und man auch ohne Implantate die Brust in eine normale Form bringen könnte, in der Hinsicht das danach halt nix mehr da ist, super. Ich habe meinen Widerspruch zurück gezogen, auch aus Angst, das als letzt noch die Teilzahlung auch noch zurück gezogen wird. Jetzt übernehme ich eben die restlichen Kosten selbst. Aber bei dir kann ich es wirklich nicht verstehen, das sie bei dir nicht Zahlen, deine Ausgangslage ist viel schlimmer und ich hatte nur ein Attest von Dr. Bachtiari und nur selbst gemachte Bilder mitgeschickt.

      Mein Ablauf war ähnlich, ich wurde auch immer telefonisch informiert und die KK war sehr freundlich. Ich musste auch nicht bei MDK persönlich erscheinen, sondern hab von der MDK sofort meine Bilder zurück geschickt bekommen, was ich schon als negativ entfand, ich drück dir auf jedenfall die Daumen.

      Bei einen Widerspruch kommst du eigentlich zu einer anderen MDK Stelle oder Sachbearbeiter, so wurde es mir am Telefon erklärt.
    • Ich war beim ersten Antrag beim MDK in Koblenz, persönlich eingeladen, ablehnung, dann habe ich Widerspruch eingelegt mit zwei neuen Attesten von 2 anderen Ärzten, also VIER Atteste, zweimal Bilder von zwei Ärzten. Einladen wurde ich nicht mehr, der MDK in KO hat nen anderen Arzt sich die UNterlagen ansehen lassen ... wieder Ablehnung, nja ...
    • Dann muss ich dir mal die Adresse geben von meiner MDK hier in Bayern. :zwinker Es liegt keinesfalls an der Krankekasse, da die des ja nicht entschieden können, sondern die MDK entscheidet dies für die KK. Und wenn hier schon viele von der gleichen MDK absagen bekommen haben, dann liegt es wohl wirklich daran.
    • das tut mir jetzt soooooooo leid für dich :taet :taet :taet



      verdaue das erstmal über das verlängerte WE und entscheide dann :yow


      dass das jetzt alles trostlos für dich aussieht, kann ich voll verstehen :taet :taet :taet
    • Oh nein arme Twea :taet

      Ehrlich gesagt glaube ich auch, dass der Widerspruchs-Ausschuss die Mdk Gutachten als Grundlage nimmt. Danach kann man nur noch vorm Sozialgericht Klagen. Wobei ich würde trotzdem den Schritt Wagen und deinen Sachbearbeiter anrufen und sagen, du kündigst. Dann Baut sich Druck auf. Ggf. Kannst du nochmal auf eine Einzelfall Prüfung durch Vorgesetzten bestehen. Wenn es nichts bringt halte die Kündigung aufrecht. Dann müsste man es echt bei einer anderen Krankenkasse probieren. Es stimmt, dass immer der Wohnort Mdk begutachtet. Das ist so geregelt. Vielleicht hätte man bei einer anderen Kasse mehr Chancen auf eine einzelfallentscheidung.

      Lg
    • :friendlysmile
      Oh manno, Twea,
      ist der MDK einfach nur blind? Die KK muss sich nicht an den Entscheid des MDK's halten, entscheiden tut die KK selber. Gerade von der TK hätte ich das nicht erwartet.
      Vlt. noch mal mit deinem Sachbearbeiter sprechen, der scheint doch sehr verständnisvoll zu sein.

      Finde es schon sehr seltsam, dass nach Aktenlage entschieden wurde :th: Vlt. geht es ja doch noch gut aus :hm:
    • er sagte mir das er das nicht entscheiden darf sondern der MDK ... was nützt mir ein KK Wechsel wenn ich zum selben MDK hin muss?

      (dann müsste ich meinen Mann erstmal dazu bringen zu wechseln, momentan bin ich Familienversichert ... mal ganz davon ab das ich stinkewütend auf ihn bin, denn mehr wie " und was heisst das" als ich sagte das ein Anruf kam, sagte er nicht, sehr verletzend das ganze )

      Ich kann gar nicht beschreiben wie schäbig ich mich fühl. ZU verschiedensten Ärzten gefahren mich ausgezogen bei der TK und dem MDK glotzen alle Deine Bilder an nur um zu sagen ... lauf weiter damit rum, haste Pech ...

      ;(

      und Sozialgericht, wenn ich das verliere hab ich die KOsten an der Backe ... das kann ich mir alles nicht leisten ... ich verzweifel hier gerade
    • Oh man, das ist ja echt blöd. Tut mir wirklich leid für dich. :goodbye

      Ich versuche es ja auch gerade und erst heute hab ich nicht schlecht geguckt. Freundin von mir arbeitet beim arzt und hat mir heute erzählt dass ein 19 jähriges mädel zur nachsorge war. Wurde vor zwei wochen operiert. Bv.
      Wurde alles von der kk übernommen und das ohne fehlbildung. War nur einfach nix da. Sie hat ein attest vom brustzentrum und eins vom psychiater eingereicht. 2 wochen später kam die zusage. So einfach ist das manchmal und oft, wie in deinem fall, nicht nachvollziehbar.

      Vielleicht solltest du doch über einen wechsel nachdenken. Nicht jede kk richtet sich komplett nach dem mdk. Und selbst wenn, könntest du glück haben und nicht zum gleichen gutachter müssen.

      Ich wünsche dir wirklich, dass es doch noch irgendwie klappt :taet
      Eine einzige Sekunde genügt, um einem Menschen hoffnungslos zu verfallen - jedoch ein ganzes Leben, um ihn wieder vergessen zu können...
    • Wie gesagt sophie, der Herr C. sagte mir das er das nicht entscheiden darf weil er kein Arzt ist, er sich nach den Gutachten des MDK richten muss.
      Vielleicht fahr ich mal nach einer Techniker Aussenstelle, wenn ich mich bissle erholt hab von dem Schock. Aber bis vors Gericht pack ich von den Nerven her nicht- hatte auch schon überlegt Doc Bachtiari anzurufen um ihm zu sagen was da gerade los ist ...
    • daran dachte ich vorhin auch, das sie mir erklären sollen warum jemand mit tubulären symetrischen brüsten ne Übernahme bekommt und ich nicht !
    • Mir wurde das gleiche gesagt, das sie das nur nach MDK entscheiden, als ich mich wegen Widerspruch schlau gemacht habe. Noch dazu kam das der Berater mir noch erklärt hat, das keine Implantate übernommen werden, da eben sonst auch noch Folgekosten für die KK entstehen können, bei späteren Implantat Austausch oder anderen Komplikationen. So sparen sie sich auch wieder weitere Kosten ein.

      Es ist einfach nur ungerecht, als ich auch in deiner Situation war, und andere hier sah die eine Ablehnung bekommen haben, habe ich mir nicht viele Hoffnungen gemacht. Aber wie in deinem Fall, wo noch so ein Größenunterschied ist, solltest du ob mit oder ohne Tubis eine KÜ bekommen.

      Vielleicht kannst du deine Unterlagen auch an eine andere beliebige MDK schicken die auch für die TK zuständig ist?
    • :friendlysmile
      Hallo Twea,
      alle KK's zahlen einen Beitrag in den Topf der MDK's. Unabhängig wie das Gutachten des MDK's ausfällt, entscheidet die KK selber über die KÜ. Die KK ist nicht weisungsgebunden an den MDK.
      Sagen die Mitarbeiter zwar gerne, stimmt aber nicht, und bei Absage des MDK's können sie das Unschuldslamm mimen.

      Eine Klage vor dem Sozialgericht kostet dich kein Geld. Du selber musst da auch nicht erscheinen, sondern es wird von diesem Gremium nach Aktenlage entschieden. Dieses Gremium besteht aus Ärzten, gewählten Bürgern und Vertretern der KK's. Probieren würde ich es an deiner Stelle auf jeden Fall.

      In diesem Widerspruch führst du noch mal die gleichen Gründe auf, wie im letzten Widerspruch.

      Ich kann die Entscheidung des 2. MDK's nach Aktenlage nicht verstehen :explodier Gibt es denn evt. die Möglichkeit, anstatt nach Aktenlage zur persönlichen Begutachtung? Frag da noch mal deinen Sachbearbeiter.

      Nicht aufgeben, Twea :taet
    • Liebe Twea :herz ,

      beim Lesen der Neuigkeiten wäre ich ja beinahe hinten vom Stuhl gekippt. :explodier
      Das gibt`s echt nicht. Also, an eine Ablehnung in deinem Fall hätte ich im Traum nicht gedacht. Wie du schon geschrieben hast, im Vergleich zu anderen Fällen, wäre eine Kostenübernahme bei dir mehr als gerechtfertigt... - ist auch meine Meinung. Die Welt ist schon manchmal ungerecht, aber leider haben die Krankenkassen nen Ermessensspielraum und der wird nun mal nicht gern zu Gunsten des Patienten ausgelegt. Ich wäre mir bei dir auch echt nicht sicher, ob die hier ihr Ermessen richtig auslegen. Twea, ich kann dir nur raten, nicht aufzugeben. :troest Ich würde unseren Doc. nochmals kontaktieren, er hat bestimmt noch Tipps auf Lager. Und danach würde ich mit dem netten Herrn Sachbearbeiter der TKK Rücksprache halten. :taet :taet Er ist dir ja offenbar wohlgesonnen und weiß vielleicht auch noch, welchen nächsten Schritt man gehen kann. Aber auf gar keinen Fall Ruhe geben! Denn wenn nicht dir eine Kostenübernahme zusteht, dann weiß ich ehrlich gesagt nicht, wem sie dann überhaupt zustehen sollte.... :nea

      Übrigens, es gibt auch Krankenkassen, die selber anhand der einreichten Unterlagen entscheiden - ohne Medizinischen Dienst.


      Ich wünsche dir trotz allem einen schönen Start ins Wochenende,

      liebste Grüße - knoermor - :herz :heart :kiss
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann;

      gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich zu ändern vermag,

      und gib mir die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden.

      (Friedrich Oetinger)
    • Danke für Deine Worte, mein Sachbearbeiter sieht aber keinerlei Spielraum ich werde wohl mal zu KK fahren in eine Filiale ....

      ich bin immer noch net soweit um zu sagen ich habs geschluckt
    • Ich hab das Gutachten hier .... U N F A S S B A R !!!

      Im Sachverhalt ist der erste Teil WORT für WORT der selbe Text drinne wie im ersten, nictmal die Mühe gemacht dies umzuformulieren !!!
      im zweiten Absatz des Textes steht im Groben alles was ich im Anschreiben aufgeführt habe sowie was in den Gutachten von Doc Bachti und dem Orthopäden stand, in der sozialmedizinischen Beurteilung wird $27 Abs. 1 des fündten Sozialgesetzbuches erklärt. Dort steht der Gesetzestext und der aller letzte Absatz lautet wörtlich wie folgt :

      Vor dem Hintergrund der BSG_rechtsprechnung ergeben sich unter Würdigung sämtlicher vorliegender Unterlagen keine neuen sozialmedizinischen Aspekte im Vergleich zum Gutachten vom 5.3..
      Funktionseinschränkungen resultieren nicht, der BEfund befindet sich an einem mit Kleidung bedeckten Berecih des Körpers. Die seelische Beeinträchtigung kann nicht die notwendigkeit einer Brustoperation zu Lasten der GKV begründen. Eine Kausalität zwischen Schulterbeschwerden links und der bei der Vs vorliegenden Brustasymetrie zugunsten der rechten Seite ist medizinisch nicht plausibel. Druckstellen an der Brust ( jetzt kommts ) lassen sich dur die Auswahl gepolsterter BHs und konsequenter Hauptpflege vewrmeiden.
      Es kann der Kasse nicht empfohlen werden, den Widerspruch abzuhelfen.

      ( war eine weitere Frau die dies beurteilte )

      Ekelhaft ... ich soll mit bisschen Hautcreme das Problem behandeln :groehl
    • Das kann doch wohl nicht deren Ernst sein. :ohnmacht Was für eine Schweinerei, den Patienten damit abspeisen zu wollen, dass er zu irgendwelchen Tigelchen und Töpfchen greifen soll. Was für ein Schwachsinn! Die wollen dir tatsächlich weiß machen, dass der Griff in die Hexen-Kräuterküche oder was auch immer helfen soll??? Wenn das so einfach wäre, hättest du es bestimmt schon gemacht. Und zudem sitzt du ja auch BH-technisch an der Quelle; in derartigen Fällen gibt es eben keine so speziellen gepolsterten BH`s, so dass sie dir in irgendeiner Weise helfen könnten. Boah, ich bin grad knallrot vor Wut. :explodier
      Vielleicht wollen die dich demnächst noch zu Bibi Blocksberg schicken; hex hex und die Fehlbildung der Brust ist wech... :fool:

      Nein Twea, lass bloß nicht locker! Deren Argumentation wirst du schön mit Hilfe deiner Gutachter widerlegen. Die KK hat schon einen gewissen Spielraum, je nachdem wie sie den Sachverhalt darstellt und wie sie die Begründung aufbaut, so kann sie entsprechend zu Gunsten oder gegen den Patienten argumentieren. Klar, an dem bestehenden Recht können die nicht rütteln, aber die Auslegung des Rechts liegt wohl bei denen...

      Fühl dich gedrückt,
      knoermor :kiss :herz :herz :herz
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann;

      gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich zu ändern vermag,

      und gib mir die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden.

      (Friedrich Oetinger)
    • Es steht noch drinne das "Entstellungen" nur dann Korrekturbedürftig sind wenn man diese nicht verbegen kann, wie GEsicht, und da es eben ein Bereich ist der mit Kleidung abdeckbar is :D
    • Tse, tse, mir fehlen die Worte. Und wärste tatsächlich im Gesicht entstellt, hieße es bestimmt, man könne es mit entsprechender Schminktechnik kaschieren... - und zur Not kann man ja auch sein Gesicht verhüllen.
      Die reimen sich ja echt nen Blödsinn zusammen, das geht auf keine Kuhhaut mehr. :bad: :nix:

      Wenn man bedenkt, dass ähnlich gelagerte Fälle eine Kostenübernahme erhalten, liegt nun mal eine Ungleichbehandlung vor.

      Liebe Grüße
      knoermor :kiss :herz
      Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann;

      gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich zu ändern vermag,

      und gib mir die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden.

      (Friedrich Oetinger)
    • Früher, so vor 13 Jahren, hat sich der MDK mit ner KÜ nicht so angestellt. Zu der Zeit bekamen bereits Frauen mit Cup AA eine Zusage. Wahrscheinlich ist dies den Ar...... zuviel geworden.
      Wahrscheinlich sitzen dort nur Männer, denen es eh egal ist da sie mit dem persönlichen Bild der Frau nichts anfangen können :shjam:
      An deiner Stelle würde ich weitermachen egal wie lange es dauert denn du hast nichts zu verlieren.
      Würde beim MDK auflaufen und mich vor dem Sachbearbeiter ausziehen u fragen ob ihm sowas gefallen würde :good: