Antrag auf Kostenübernahme - wie gehe ich vor?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Antrag auf Kostenübernahme - wie gehe ich vor?

      Hallo!

      Ich bräuchte eure -organisatorische- Hilfe.

      Nachdem ich mich ein bisschen ins Thema eingelesen habe, vermute ich, dass ich eine Mamma-Hypoplasie durch einen Unfall in der Kindheit habe (im Alter von ca. 3 Jahren mit heißem Kaffee großflächig verbrüht, noch heute sind leichte Narben vorhanden). Da so etwas scheinbar ein Grund für die KK ist, die Kosten zu übernehmen, möchte ich natürlich einen Antrag stellen. Dazu habe ich aber Fragen:

      Zu wem sollte ich zuerst? KK anrufen? Mit dem FA sprechen? "Muss" ich vorab zum PC?
      Wie stelle ich den Antrag? Vermutlich ein formloses Schreiben? Was muss drin stehen, welche Berichte müssen beiliegen?
      Muss ich mich vor Antragsstellung informieren, entscheiden, wie viel mehr ich möchte, welche Implantatform, welche Methode etc.? (Sicherlich auch abhängig von dem, was der PC als "machbar" einstuft.)

      LG

      P.S.: Falls jemand aus dem Ruhrgebiet kommt, ich nehme gerne Empfehlungen bezüglich PC entgegen.
    • Ruby86 schrieb:

      Genau in dem Board hab ich meine Frage doch gestellt.

      Muss ich jetzt alle Threads durchsuchen? :-/




      Ups.....wer lesen kann ist klar im Vorteil.
      Sorry habe es nicht gesehen.........naja, wir können nun auch alle nochmal antworten, oder du liest dir mal ein wenig was durch.
      Denke die erste Variante ist die einfachere :zwinker
      Also fang ich mal an:

      Zu wem sollte ich zuerst? Zu allen Ärzten die dir ein Attest ausstellen können. ( Frauenarzt, Plastischer Chirurg )

      KK anrufen? Nicht nötig

      Mit dem FA sprechen? Ja, der sollte dir ein Attest ausstellen

      "Muss" ich vorab zum PC? Sehr sinnvoll und wichtigl !! Weil auch hier solltest du ein Attest bekommen.

      Wie stelle ich den Antrag? immer schriftlich

      Vermutlich ein formloses Schreiben? nein, immer ausführlich schreiben, sonst wird es abgelehnt und alle Schreiben der Ärzte + Bilder beifügen.

      Was muss drin stehen, welche Berichte müssen beiliegen? Alle Attest, die du bekommen hast und deine schriftliche Stellungnahme.

      Muss ich mich vor Antragsstellung informieren, entscheiden, wie viel mehr ich möchte, welche Implantatform, welche Methode etc.? (Sicherlich auch abhängig von dem, was der PC als "machbar" einstuft.) Nein natürlich musst du dich nicht festlegen, das kann später dann immer noch passieren.
      Lieben Gruß
      Petzi :herz


      :foto Zu den Galerieregeln :foto

      Galerieregeln und die Schritte zum Galeriezugang
    • Hey Ruby,

      Bin selbst gerade dabei eine Übernahme durchzuboxen. Hab viel in verschiedenen Foren gelesen und bin so vorgegangen:

      Bin zum PC gegangen (kann dir Dr. Bachtiari ans Herz legen. Sehr netter und kompetenter PC und es gibt hier haufenweise positive Ergebnisse von ihm) und er hat mir einen Befund erstellt

      Danach zum Frauenarzt und zum Orthopäden.

      Dann habe ich alle Befunde, zusammen mit der Fotodokumentation von Bachti, und einem persönlichen Anschreiben zur Krankenkasse geschickt. In dem Anschreiben habe ich berichtet, wann mir aufgefallen ist, dass an meiner Brust was nicht stimmt, welche Einschränkungen/Probleme ich deshalb habe und dass eine Korrektur der einzige Weg ist, das zu beheben. Achte darauf, dass du nicht zu sehr auf die Psyche gehst. Dann kommen sie dir, laut Erfahrungen der Mädels hier, nur mit Psychotherapie.

      Am 25.6. Habe ich einen Termin beim MdK. Danach kann ich dir erzählen, ob ich erfolgreich war :yow
      Eine einzige Sekunde genügt, um einem Menschen hoffnungslos zu verfallen - jedoch ein ganzes Leben, um ihn wieder vergessen zu können...
    • PrinceZZsparkle schrieb:

      Ach ja, was hast du denn genau für ein Problem mit deinen :moepse ?
      Ich zitiere mich mal selbst aus meinem Vorstellungsthread:

      Ich hatte mich eigentlich schon damit abgefunden, dass ich eben kleine
      Brüste habe. Aber gerade in letzter Zeit bedrückt mich das wieder sehr
      stark. Fast jeder BH-Kauf endet in totalem Frust und nachdem ich Latex
      für mich entdeckt habe, aber quasi in gar kein Oberteil reinpasse, bin
      ich richtig verzweifelt. Zum Vergleich mal ein paar Maße: 78 - 67 - 98,
      also sehr unproportional.

      Durch Zufall bin ich über das Thema Brustfehlbildungen gestolpert und vermute, dass ich eine Mamma-Hypolasie habe (auch, wenn meine Frauenärzte nie so etwas erwähnt haben).


      Oder eben eine Mammaaplasie.... Mittlerweile vermute ich, dass ein Unfall im Alter von 3 Jahren die Ursache ist. Ich habe mich damals auf der Brust größflächig mit heißem Kaffee verbrüht. Ich habe noch heute Narben davon (ich hoffe, das erschwert eine OP nicht). Im Krankenhaus wurde mir alle paar Tage quasi die "Haut abgezogen", damit die Wunde nicht "verschorft". Ich vermute, dabei wurde einiges an Gewebe zerstört, was zur Brustausbildung nötig wäre.
      Werde das Frauenärztin und Plastischem Chirurgen genau so berichten. Mal sehen, was sie dazu sagen.
    • PrinceZZsparkle schrieb:

      Danach zum Frauenarzt und zum Orthopäden.
      Ich denke, zum Orthopäden muss ich bei einer zu kleinen Brust nicht oder? ^^

      Mache mir Gedanken, ob ich eine Kostenübernahme wirklich durch kriege. Ich meine, im Alltag oder bei der Arbeit bin ich nicht eingeschränkt. Wodurch auch, wenn man so kleine Brüste hat, dass man eigentlich keinen BH braucht... -.-'
      Gut, ich würde mit meinem Nebenerwerb mehr Geld verdienen, wenn ich auch Teil(Akt) anbieten könnte. Aber ob das für die Krankenkasse ein Grund ist, die OP-Kosten zu übernehmen... Ich denke, das lasse ich komplett raus aus meinem Schreiben.
    • Meine Erfahrung ist das die Krankenkasse sich jedes Wort so hin dreht wie es Ihnen passt und gerne mal was falsxh verstehen. Ich habe zum Glück nicht so viel geschrieben, denn man sollte sachlich bleiben und nicht so viel drum herum erzählen. Denn das interessiert eh niemanden. Ich würde auch kein Roman lesen wollen, den ich denke nicht das wir hier die einzigen sind die dort einen Antrag stellen.
    • Sophiebalu schrieb:

      Und zum Thema Orthopäde. Du musst ja nicht zwangsläufig Beschwerden haben, weil Dir große Brüste den Rücken belasten, Du kannst ja auch eine Schon-/Fehlhaltung haben, um nicht vorhandene Brüste zu kaschieren. Auch davon kann man behandlungsbedürftige Beschwerden bekommen.




      --> Genau das habe ich mir bescheinigen lassen :yow
      Eine einzige Sekunde genügt, um einem Menschen hoffnungslos zu verfallen - jedoch ein ganzes Leben, um ihn wieder vergessen zu können...
    • Immer mit der Ruhe. Dass ich das mit dem Nebenjob weglassen werde, habe ich ja selbst schon geschrieben.

      Den Verdacht, dass der Unfall Ursache für das fehlende bzw. stark eingeschränkt Brustwachstum kam mir auf dieser Seite: implantate.org/brustdeformitaeten/verletzungen-der-brust

      Zitat: "Verletzungen durch spitze oder stumpfe Gegenstände, bedingt durch
      Unfälle oder andere äußerliche Gewalteinwirkungen (z.B. Bisswunden durch
      Haustiere) oder Quetschungen können zu erheblichen Deformitäten der
      Brust führen, genauso wie Verbrennungen oder Verbrühungen.

      Interessanterweise drohen bei großflächigen Verletzungen im
      vorpubertären Kindesalter (typischerweise nach solchen
      Hitzeeinwirkungen) Entwicklungsstörungen der Brustanlage, die nicht
      selten in Fehlbildungen bis hin zur völligen Nichtausbildung der Brust (Mammaaplasie) münden."


      Natürlich lasse ich diese These durch die Ärzte bestätigen. Ich hoffe zumindest, dass sie das ebenfalls so sehen.
      Wollte mich schon auf die Suche machen nach den Unterlagen von damals. Allerdings gestaltet sich das schwierig. Der Unfall geschah vor 25 Jahren, das Krankenhaus gibt es vermutlich nicht mehr und meine Großeltern konnten mir keinen Namen oder Adresse des KH sagen. (Es passierte im Urlaub mit ihnen in Rostock.)

      Beim Orthopäden war ich schon mehrmals. Ich habe eine leichte Skoliose links, ein Hohlkreuz und eine abgeflachte Brustwirbelsäule. Das sind aber leider alles angeborene Deformitäten. Dazu eine schlecht ausgeprägte Muskulatur, weshalb ich ständig verspannt bin (zumindest, seit ich keinen Leistungssport mehr gemacht habe). Einen Termin kann ich zwar trotzdem nochmal machen wegen der angesprochenen Fehlhaltung. Aber ich fürchte, er lacht mich dafür aus. :-/ :blush:


      Edit: Okay, ich mache mir einen Termin. Bei genauerem Nachdenken ist mir eingefallen, dass ich mich seit der Pubertät "klein mache" - aus zwei Gründen. Zum einen weil ich damals schon recht groß war, größer als die meisten Jungs und zum anderen war mir natürlich mit 15 oder so aufgefallen, dass es die kleine Oberweite etwas "versteckt", wenn ich die Schultern hängen lasse und ich habe mich dann nicht mehr angestrengt, den Rücken gerade zu machen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ruby86 ()

    • Na ich hoffe doch, dass ich das nicht tun muss.

      Ich denke, ich habe soweit alle Vorbereitungen getroffen.

      Termin Frauenärztin: 01.07.
      Termin Orthopäde: 26.07.
      Termin Dr. Bachtiari: 02.08.

      Habe ich irgendwen vergessen?

      Lasse das wohl erstmal sacken und mache nächsten Monat rechtzeitig mein Schreiben für die Krankenkasse fertig, sodass ich nach ERhalt der Gutachten alles schnellstmöglich einreichen kann.
    • und selbst wenn er lacht: umdrehen und gehen. Ich hab beim ersten auch kein Glück gehabt. Er hat zwar die Haltung bestätigt und auch gesagt, dass meine Nacken-/Rückenschmerzen daher kommen, aber er würde eine BV nicht unterstützen, da er schon so hässliche Wundheilungsstörungen gesehen habe.

      Beim nächsten sah es ganz anders aus. Er hat es verstanden, hat mich genauestens untersucht und mir dann ein tolles Attest geschrieben, in dem genau steht, was er festgestellt hat, wo welche Partien verhärtet sind, dass ich bleibende Verspannungen habe, dadurch unter anderem Kopfschmerzen ausgelöst werden und dass dies alles an der "Schohnhaltung" liegt und er eine BV hilfreich und nötig empfinden würde, da die normalen Therapien nicht anschlagen/anschlagen werden... :yow
      Eine einzige Sekunde genügt, um einem Menschen hoffnungslos zu verfallen - jedoch ein ganzes Leben, um ihn wieder vergessen zu können...
    • Spannungskopfschmerz hab ich regelmäßig. Meine Schultern sind meistens bretthart und auch Massagen bringen da nur für wenige Stunden bis Tage Erleichterung. Die Anweisung vom Arzt und Physiotherapeuten ist natürlich, Muskulatur aufzubauen. Ist auch richtig und spätestens wenn ich größere Brüste habe, die natürlich schwerer sind als meine jetzigen, muss ich das auch tun. Aber ich verfalle ja immernoch regelmäßig in diese Schonhaltung mit den hängenden Schultern. Besonders in der Unterwäscheabteilung und im Schwimmbad. X(
    • Das könnte alles von mir sein :friendlysmile

      Wirst schon einen Orthopäden finden, der das vernünftig macht. Und wenn nicht, kommst du nach Krefeld. Ist ja nicht weit :biggrin Dann sag ich dir den Namen meines Orthopäden...
      Eine einzige Sekunde genügt, um einem Menschen hoffnungslos zu verfallen - jedoch ein ganzes Leben, um ihn wieder vergessen zu können...
    • Na wenn ich da früher nen Termin bekomme als in 6 Wochen... :P Würde mich brutalst annerven, wenn mein Orthopäden mir kein Attest schreibt und ich weitere 6 Wochen warten muss, bis ich nen Termin beim nächsten Orthopäden hab. Muss sich ja nicht alles unnötig in die Länge ziehen.
    • Ja, die Brustfalte ist halt minimal. Viele BHs rutschen immer hoch und dann zuppelt man den halben Tag dran rum. Was ja auch immer blöd aussieht. Oder man nimmt eben eine kleinere Unterbrustweite und hat dann noch Stunden nach dem Ausziehen knatschrote Abdrücke von den Bügeln. Von den "Quetschröllchen", die dabei entstehen, ganz zu schweigen. <.<
    • Ich musste beim PC 18€ + Kosten fürs Beratungsgespräch zahlen. Dr. Bachtiari macht das völlig kostenlos und weis was man rein schreiben muss. Bei mein anderen Gutachten war ich nicht überzeugt das habe ich der KK gar nicht eingereicht. Bei mir hat das eine schreiben für eine KÜ gereicht.