Termin geplatzt :(

    • Termin geplatzt :(

      Hallo ihr lieben,
      Eigentlich hätte ich am 27.10.17 meinen Op Termin zur Bruststraffung und Explantation gehabt. Diesen musste ich leider absagen.
      In der Zwischenzeit habe ich so massive gesundheitliche Probleme bekommen, sodass ich nachts kaum noch Luft bekommen habe und ständig mittelohrentzündungen hatte.

      Ich war in Wiesbaden ( HSK) und muss nun erstmal in die HNO Abteilung zur septumplastik und conchotomie mit nebenhöhlen.
      Hatte bei Dr. Scholz nachgefragt aber leider war es nicht möglich , das Herr Dr. Alamuti das in einer Kombi Op mit machen kann. Und zwei Narkosen innerhalb von 5 Tagen will ich mir nicht zumuten.

      Nun heißt es erstmal warten bis mein Mann seinen Urlaub genehmigt bekommt und dann kann ich an einen neuen Termin beim Scholzi denken.
      Ich bin echt traurig.... :goodbye
    • Hallo Jenny 0205
      Das klingt übel, schade dass deine Pläne nun so durcheinander geraten sind.
      Hattest du denn einen längeren Infekt bei dem auch deine Schleimhäute ungewöhnlich stark anschwollen?
      Eine krumme Nasenscheidewand und vergrösserte Nasenmuscheln kommen ja nun nicht von heute auf morgen und sind vermutlich anlagebedingt, daher verwunderlich, dass es grade 3 Wochen vor deiner Explantation so akut wurde!
      Ich bin überzeugt, nichts geschieht ohne Grund und so bleibt dir nichts anderes, als dich jetzt in erster Linie um deine Gesundheit zu kümmern.
      Alles Gute für dich!
      Neue Brüste seit 03.07.2017 ... seither im 7ten Himmel :antoni




      Hier sind alle Infos für den :foto Galerie-Zugang :compi
    • Oh je aber diese Op läuft Dir nicht weg. Ich denke du wirst bei Dr. Scholz noch einen zeitnahen Termin bekommen. Lass erst mal das andere machen und erhol dich davon.
      Ist jetzt echt blöd für dich weil du schon so lange warten musstest aber Kopf hoch Liebes das wird schon alles :troest . Alles Gute für deine Op.
      lieben Gruß Yvlu :vic:


      Das wunderbarste Märchen ist das Leben selbst.

      :herz BV bei Dr.Scholz am 03.12.2015 :herz
      Hier geht es zu den Galerie-Regeln
    • Ich mache seit einem halben Jahr mit ständigen Infekten rum, mein HNO hat mir fast alle 4-6 Wochen dann Antibiotika ( amoxicillin 1000g) verschrieben,und abschwellende Nasentropfen und nur mit den Achseln gezuckt. Jetzt war ich aber an dem Punkt und hab gesagt so geht es nicht weiter.
      Dann gab mir ein Freund , er ist Unfall Chirurg in FFM den Tipp, ich soll in die Klinik und mich untersuchen lassen. Alles ein Teufelskreis, durch die Antibiotika und die Nasentropfen hat sich zwar kurzzeitig der Zustand verbessert aber eigentlich hat es alles nur noch schlimmer gemacht.
      Und ja da gebe ich dir recht, die krumme nasenscheidewand ist angeboren, hat mir aber bis dato nie Probleme gemacht.
      Mit einem lachenden und weinenden Auge warte ich jetzt auf die erlösende Op und hoffe das es dann endlich gut ist und ich vorallem nachts wieder Luft bekomme.
      Jetzt hab ich fast 1 Jahr auf den Op Termin bei Dr. Scholz gewartet und nun wird es doch nichts .... :hm:
    • Jenny0205 schrieb:

      Ich mache seit einem halben Jahr mit ständigen Infekten rum, mein HNO hat mir fast alle 4-6 Wochen dann Antibiotika ( amoxicillin 1000g) verschrieben,und abschwellende Nasentropfen und nur mit den Achseln gezuckt.


      Alles ein Teufelskreis, durch die Antibiotika und die Nasentropfen hat sich zwar kurzzeitig der Zustand verbessert aber eigentlich hat es alles nur noch schlimmer gemacht.
      Das tut mir echt leid für dich, aber hier hat man mit Kanonen auf Spatzen geschossen! Nicht nur dass durch die häufigen Antibiotikagaben dein Immunsystem leidet, hinzu kommt dass abschwellende Nasentropfen die Schleimhäute so total kaputt machen, dass ihre normale Funktion völlig gestört ist, sie können dann nicht mehr von selbst abschwellen und am Schluss bleibt nur noch die OP. In jeder Packungsbeilage wird vor längerem Gebrauch von abschwellenden Nasentropfen gewarnt, dabei gäbe es Alternativen zB in Form von corticoid- haltigen Sprays, die nicht abhängig machen.
      Na ja wie dem auch sei: in deinem Zustand Ist es wahrscheinlich sogar das Beste die Brust-OP zu verschieben. Bevor du wieder im Lot bist mit deinem Immunsystem hätte da sonst wer weiss was noch die ganze Heilung unglücklich beeinflusst.
      Neue Brüste seit 03.07.2017 ... seither im 7ten Himmel :antoni




      Hier sind alle Infos für den :foto Galerie-Zugang :compi
    • Du Ärmste! Das tut mir extrem Leid für dich. Nicht nur, dass du den Brusttermin nich wahrnehmen kannst, sondern auch noch so starke gesundheitliche Probleme hast :troest
      Kann mir aber auch gut vorstellen, dass Dr. Scholz sich dann um einen zeitnahen Termin bemühen wird, sobald dein Schatzi seinen Urlaub bekommt.
      Ich hoffe, du kommst möglichst schnell wieder auf die Beine, das ist erstmal das wichtigste :daumen
      - don't let the muggles get you down -

      Du möchtest Fotos sehen? Alle Infos gibts hier: Galeriezugang :foto

    • Liebe Jenny0205,
      ich kann ganz gut nachvollziehen wie du dich grad fühlst wollte hier grad auch mein Leid klagen! Das tut mir so leid das du die OP verschieben musst und nun wieder auf den neuen Termin warten... Werd ganz schnell wieder gesund!
      Ich fürchte mein 5 NNH Infekt dieses Jahr bahnt sich grad an und das nun 10 Tage vor OP! Ich hatte soweit alle ohne Antibiotika auskuriert, weil ich es letztes Jahr so oft nehmen musste. Es dauert länger aber mit Sinupret und so einem Inhalationsgerät machbar. Hatte gedacht nachdem ich bei der Heilpraktikerin war und 3 Monate gesund am Stück das mein Immunsystem wieder gestärkt ist. Dann vor 4 Wochen brauchte ich wegen Blasenentzündung Antibiotika und hab danach die erste Erkältungswelle im Büro mitgenommen. Ich wurde es nicht los und hab mir dann ne Bronchitis und bakteriellen Infekt eingefangen und die letzten 2 Wochen auskuriert. Seid heute wieder trockener Husten und Nebenhöhlen zu und ich bin echt am verzweifeln. Bin ich in 10 Tagen wieder fit? Soll ich meinem Körper eine OP grad zumuten? Am Mo hab ich eigentlich den Termin zur Blutabnahme also keine Ahnung ob laut Werte die OP ginge. Hatte vor 2 Wochen mit Frau Szalla schon besprochen das ggf Werte nicht so gut sein könnten wegen dem Antibiotika (steht in der Packungsbeilage). Sie meinte das man eigentlich bei leichter Erkältung oder Beschwerden operieren kann solang kein Fieber ist und ich sollte es abwarten wegen dem Husten von der Bronchitis, der aber eigentlich wieder ganz ok ist jetzt. Wenn ich den Termin absage sind erst wieder Termine Anfang nächsten Jahres frei und ich hatte nun mit Urlaub und Freund auch frei alles perfekt geplant. :(
      Tut mir leid wegen dem langen Text aber ich bin grad echt ein bisschen am verzweifeln. Hatte grad schon lange gegoogelt was ich noch einschmeißen darf so kurz vor ner OP und denke Sinupret, ACC Akut und Omnival sind ok. Schmerzmittel nehme ich keine mehr!

    • @Hazel ich drück dir die Daumen auf baldige Besserung!
      Sinupret ist ein pflanzliches Heilmittel, das bei akuten Nebenhölenentzündungen den zähen Schleim lösen soll, das kannst du unterstützen durch sehr viel trinken, viel Bettruhe und Dampfinhalationen mit Sole.
      Bei Omnival geht es um die Zufuhr von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, ist das richtig?
      Ich kenne das Präparat nicht, habe selbst jedoch auch vor der OP begonnen Vitamin B einzunehmen und bis etwa 6 Wochen nachher.
      Die Blutabnahme würde ich jetzt mal durchziehen und dann zeigt sich ob die Werte ok sind für die OP.
      Versuche noch viel Ruhe zu schaffen und dich leicht und gesund zu ernähren und VIEL trinken. Das wird schon!
      Neue Brüste seit 03.07.2017 ... seither im 7ten Himmel :antoni




      Hier sind alle Infos für den :foto Galerie-Zugang :compi