Welche Risiken würdet Ihr bei einer BDS über beautyprotect versichern?

    • Welche Risiken würdet Ihr bei einer BDS über beautyprotect versichern?

      Hallo Ihr Lieben,

      nachdem ich die Versicherungsbedingungen von beautyprotect gelesen habe, bin ich unschlüssig, welche Risiken ich für die geplante BDS absichern lassen soll.

      Da ich privat krankenversichert bin müsste ich den Tarif exclusive zu 179 Eurönchen für ein Jahr wählen. Nur reicht ein Jahr aus oder können sich auch Spätfolgen ergeben? Darüberhinaus kann man die aestetic plus Option wählen, die dafür aufkommen würde, wenn das gewünschte Operationsergebnis aufgrund einer ästhetischen Komplikation nicht erreicht wurde und eine Nachbehandlung notwendig ist. Tel. teilte mir eine Mitarbeiterin von beautyprotect mit, dass diese Zusatzversicherung z. B. die Korrektur bei wulstigen Narben decken würde. Und schwubs wären die Kosten 328 €.

      Ein Telefonat mit Frau Szalla ergab, dass es Herrn Dr. Bachtiari sehr daran gelegen ist, dass das OP-Ergebnis optimal wird und er wohl im Falle eines Falles auf Kulanz eine Narbe korrigieren würde.

      Muss dieser umfangreichere Versicherungsschutz über beautyprotect sein? Natürlich sind die OP-Kosten schon erheblich, sollte man dann bei der Versicherung sparen?

      Wie würdet Ihr an meiner Stelle entscheiden?


      Lieben Dank schon mal für Eure Antworten

      :herz
      Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann.
    • Ich finde das schwierig zu beantworten. Mein Bauchgefühl sagte mir damals, ich bräuchte keine Versicherung. Heute würde ich vielleicht anders handeln. Allerdings käme mir die aestetic plus Option nicht in Frage. Erstmal weil Dr Bachtiari dir eine fiese Narbe korrigiert und weil ich für 200 EU mehr lieber statt 1 Jahr für 3 Jahre versichert wäre. Geht das überhaupt?
    • Hallo Libelle,

      Bei Versicherungen gibt es kein richtig oder falsch. Du sicherst immer ein Risiko ab. Niemand weiß, ob es eintritt oder nicht.

      Da kommt es drauf an, ob du lieber mehr Sicherheit möchtest oder nicht. Du weißt vorher nie, ob du die Versicherung brauchst oder nicht.

      Ich persönlich werde für meine BV 3 Jahre mit der Esthetic Plus Option abschließen. Vermutlich werde ich die Versicherung nicht brauchen und habe über 500€ gezahlt, ABER ich fühle mich damit sicherer. Und Vlt brauche ich es ja doch?! :th:
      Niemand kann in die Zukunft blicken. Das ist für jeden eine ganz individuelle Entscheidung.
    • Hallo Ihr Lieben,

      danke für Eure Beiträge. Ich sehe es auch so: Besser eine Versicherung abschließen, die man - hoffentlich - nicht benötigt, als bei einer evtl. Komplikation hohe Kosten für ärztl. Behandlungen oder sogar Krankenhausaufenthalt zahlen zu müssen. Dr. Bachtiari sagte zwar: "Wofür eine Versicherung?", aber ich entgegnete, dass bei einer OP etwas passieren könne, das man als Patient nicht voraussehen kann. :th:

      Einen schönen Sonntag noch, liebe Grüße

      :herz
      Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann.