Dual Plane 2 oder3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual Plane 2 oder3

      Sehr geehrter Dr.Bachtiari,

      bei meinen BG wurde mir Dual Plane Typ 2 oder 3 vorgeschlagen mit anatomischen Implantaten.
      Meine Fragen sind: Wird der große Muskel getrennt wie bei Dual Plane 1 oder sehr viel mehr?
      Ist die Beeinträchtigung bei Bewegungen sehr viel größer?
      Wie viel mehr Komplikationen treten anschließend auf?


      mit frdl.Grüßen
      Henriette
    • Hallo,

      ich weiß gar nicht genau, ob ich es bei der Beantwortung der Frage belassen kann oder ich auch die Fragen beantworte, die man sich eigentlich stellen sollte, wenn man über die muskuläre Bedeckung von Implantaten etwas schreibt, da es sonst den Eindruck erweckt, dass sich nur die Frage zwischen dual plane 1 bis 3 stellt.

      Bei der dual-Plane Technik nach Tebbetts wird das Implantat nur zum Teil vom großen Brustmuskel bedeckt, also je nach Höhe der Brust in Relation zum großen Brustmuskel mehr oder weniger. Zudem wird der Ansatz des Muskels in der unteren Brustfalte und etwas zum Brustbein gelöst. Je nach dem wie stark die Brust "hängt" oder der Vorhof in Relation zum Volumen der Brust tief sitzt, soll der Bereich zwischen Brustdrüse und große Brustmuskel gar nicht (Typ I), bis zum Unterrand des Vorhofkomplex (TypII) oder zum Oberrand des Vorhofkomplexes (TypIII) gelöst werden, damit die unteren Quadranten entsprechend besser mit dem Volumen des Implantates gefüllt werden sollen.

      Der Operateur, der diesem Konzept folgen möchte, wählt also entsprechend des Ausgangsbefundes die Technik aus, so wie von Tebbetts ausgedacht entsprechend der Brustform und Vorhoflage.

      Ob das insgesamt überhaupt sinnvoll ist so vorzugehen und nicht die maximale muskuläre Bedeckung je nach Ausgangsbefund, also bei nicht hängender Brust vollständig unter den Großen Brustmuskel und die Brustwandmuskulatur im Bereich der Implantattasche, also bei einer nicht oder kaum hängenden Brust, oder nur die für die optimale Füllung des Weichteilmantels die notwendige Öffnung zwischen großem Brustmuskel und Brustwandmuskulatur individuell zu gestalten ist aus meiner Sicht eher die Frage.

      Dann ist bei der Technik nach Tebbetts die Implantatoberfläche wichtig. Da die Brust ja nur im oberen Bereich vom Muskel bedeckt wird, ist nach unten kein muskulärer Halt durch die Muskulatur. Die Technik ist also von einer ausreichenden Kapselbildung unteren Bereich abhängig oder braucht ein Implantat, dass im Gewebe verwächst. Ansonsten ist die Situation nach unten genau so wie bei der Lage auf dem Muskel, also kein Halt durch die Muskulatur.

      Die bei der Technik als Vorteile genannten Punkte sollte man ggf. kritisch hinterfragen.

      1. Less complications, such AS the formation of capsular contracture. A complication that concerns 1-20% of women who have been submitted to breast augmentation surgery. By placing the implant below the muscle and the fascia we minimise the implant’s contact with the mammary gland. This is a manoeuvre that can possibly minimise the formation of capsular contracture.

      Weniger Kapselfibrosen im Vergleich zu was, hier wird nur mit der Lage auf dem Muskel verglichen und gleichzeitig aber erklärt, dass der minimale Kontakt zur Drüse der Grund für die geringere Kapselfibroserate ist. Folglich ist ganz von Muskulatur bedeckt noch weniger kapselfibroseverursachend als halb darunter. Korrekt müsste es heißen, gerinste kapselfibroserate bei vollständiger Lage unter Muskulatur, dann kommt die dual plane Technik und dann ganz auf den Muskel.

      2. A natural result particular for thin patients with very small breasts.
      This can be achieved AS the upper part of the implant is covered by the muscle.

      Wieder das selber, nur korrekt im Vergleich zur Lage auf dem Muskel, aber noch besser weichteilbedeckt ist es bei vollständiger Lage unter die Muskulatur oder bei maximal möglicher muskulärer Bedeckung bei der mehr oder weniger hängenden Brust.

      3. The possibility of implant dropping is reduced. The muscle and fascia secure the implant and keep it in the right position.

      Das ist Unsinn, das Implantat kann ja genau wie bei der Lage auf dem Muskel nach unten durchsacken, in den unteren und seitlichen Bereichen ist die Lage zur Implantatlage auf den Muskel nicht unterschiedlich.


      4. We avoid malformations to the implant due to the strength exercised by the pectoralis major ( AS is the case in the submuscular technique). The so-called “open breast” abnormality.

      Im Vergleich zur vollständigen muskulären Bedeckung oder zur vollständigen Lage auf dem Muskel hat die dual-plane Technik durch das Lösen des Muskels vom Ansatz in der Unterbrustfalte und zum Brustbein die größte Verformung bei muskulärer Anspannung und durch den seitlich fehlenden Halt die größte Tendenz das die Implantate nach außen gedrückt werden. Es lässt sich ja nicht immer vermeiden, dass der Brustmuskel zur Formung (bei hängender Brust oder beim Versetzen der Unterbrustfalte bei kurzer Strecke vom Vorhof zur Unterbrustfalte) teilweise vom Ansatz gelöst werden muss, aber da die Drüse mit dem Muskel verwachsen ist, kann der sich dann mobile Muskel mehr nach oben in Richtung Arm bewegen und nimmt die Drüse dann sichtbar mit, genau das verursacht ja die Verformung. Bei der Tebbetts Technik III kann man durch Lösen der Drüse vom Muskel dieses vermindern, aber dann auch nur zum preis einer nur im oberen Pol des Implantates bleibenden muskulären Bedeckung. Die Nachteile der geringeren muskulären Bedeckung sind ja angesprochen s.o. .


      5. The possibility of palpating the implant’s borders is reduced.

      Wieder nur im Vergleich zur Implantat-Lage auf dem Muskel richtig, im Vergleich zur maximalen muskulären Bedeckung ist diese natürlich noch besser bezogen auf Tast- und Sichtbarkeit

      6. No wrinkles are formed on the upper part of the body.

      Wieder nur im Vergleich zur Lage auf dem Muskel richtig, im Vergleich zur maximalen muskulären Bedeckung ist diese natürlich noch besser bezogen auf die sichtbare Faltenbildung im Implantat.

      What about the disadvantages:

      There are no actual disadvantages, apart from the fact that the doctor has to have more experience in performing this technique.

      Nachteile im Vergleich zur Lage auf dem Muskel kann man kaum finden, dass ist soweit richtig, aber im Vergleich zur maximalen muskulären Bedeckung gibt es eben die genannten Nachteile und ich würde es genau andersherum formulieren, für die maximale muskulärer Bedeckung des Implantates ist notwendig, dass der Arzt die Erfahrung hat, diese durchzuführen. Die dual-plane Technik ist eine recht einfache operative Technik im Vergleich.

      Insgesamt fehlt einfach der Vergleich zur vollständig möglichen muskulären Verdeckung bei den Techniken, so dass der Eindruck entsteht, dass die dualplane Technik vergleichsweise die beste ist. Aus dem Grund habe ich etwas ausführlicher geantwortet, da ich den Eindruck so nicht im Raum stehen lassen möchte, wenn ich dazu Stellung nehme.

      Lieben Gruß
      Bachtiari