Korrektur einer weiter bestehenden Asymmetrie nach BV an tubulärer Brust

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Korrektur einer weiter bestehenden Asymmetrie nach BV an tubulärer Brust

      Was mich aktuell stört: Asymmetrie, die eine wirkt höher und kleiner, leichtes Double bouble an der anderen Seite, Brustwarzen haben sich wieder vergrößert.

      Meine Frage: wie kann man das korrigieren und macht es ggf Sinn die Implantate komplett rauszunehmen und neue einzusetzen. Ggf ne ganz kleine Nummer größer (nur so 50ml max)?

      Meine Vorgeschichte:
      Meine Ausgangslage war ein nicht ausgefulltes Cup 75B mit links tubulärer Fehlbildung Grad 2-3 (unterer Teil fehlend,fest, Snoopy )und rechts eher normaler Brust mit maximal Tendenz Grad 1 wenn überhaupt, dadurch auch asymmetrisch und unterschiedlich hohe Brustfalten, vergrößerte Brustwarzen, auf der tubulären Seite stärker als auf der normaleren. Nach langem Geld sparen und knapp 10 Beratungsgespräche deutschlandweit hab ich mich für Prof Heimburg in FFM und eine Korrektur mit Drüsenspaltung, Straffung, Brustwarzenverkleinerung und 290cc anatomisch high profile submuskulär, Zugang über Brustwarze, und eigenfettunterspritzung der alten Brustfalte auf der tubulären Seite entschieden und Oktober 2018 operieren lassen. Angesichts der Ausgangslage ist es echt nicht schlecht geworden, aber irgendwie auch nicht so richtig gut, leider nicht gänzlich symmetrisch, laut Nachsorge wohl da das rechte Implantat etwas zu hoch platziert wurde. Nun ein knappes Jahr später komme ich frisch operiert aus der Korrektur OP, Implantattasche wurde nach unten erweitert, mittels Schnitt in der Unterbrustfalte. Leider habe ich den Eindruck dass diese immer noch zu hoch ist und das Impli setzt sich da auch nicht so richtig rein. Was es auch immer ist, ich kann es mir nicht erklären aber die beiden sehen nicht gleich und vorallem auch nicht auf einer Höhe aus. Zusätzlich habe ich festgestellt, dass sich die Brustwarzen wieder geweitet haben und mir auch etwas zu groß sind. Ich denke über eine dritte OP nach oder zumindest möchte ich eine Zweitmeinung. Wer hat viel Erfahrung mit komplett submuskulärer Implantatlage und tubulären Brüsten sowie Revisionsops und blickt durch bei Korrekturen fremder Arbeit? Ich bin überfragt wer auf dem Niveau von Prof Heimburg mitspielt und ggf mir noch besser Helfen kann

      porta-estetica.de/forum-pe/ind…f12dd9a3f65a854aa07b09ec3porta-estetica.de/forum-pe/ind…f12dd9a3f65a854aa07b09ec3