über die OP sprechen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Über die OP sprechen

      Hallo zusammen,

      mich würde interessieren, wie ihr in euerer nächsten Umgebung (Verwandte, Bekannte, Freunde, Arbeitsplatz) mit dem Vorhaben oder dem bereits getätigten Eingriff sprecht.
      Wie sprecht ihr darüber? Ist es euch eher peinlich oder seid ihr stigmatisiert und behaltet es für euch? Oder seid ihr stolz auf euch und teilt dies der Umwelt gerne mit?
      Es ist ja so, daß es in der Öffentlichkeit schon mal Neid hervorrufen kann. Auch für den Patienten selbst ist das Sprechen darüber ja eine große Offenbarung seines Ich.
      Freue mich auf eure Antworten.
      lg
      PiAni
    • Hallo PiAni,

      ich bin da ganz offen damit umgegangen. Meine Kollegen und die Familie wissen es und wußten es auch vor der OP. Ich konnte damit blödes Getuschel hinter meinem Rücken vermeiden.
      Es kam mir erstaunlich viel Interesse und Verständnis von Seiten der Kollegen entgegen und als ich nach der 2.OP in der Klinik lag haben sie sogar angerufen und gefragt wie es gelaufen ist und Blumen haben sie mir auch nach Hause geschickt. :)

      Gruß
      Sun
    • Hallo PiAni,
      da ich alleine Lebe kann ich dir nichts über familiäre Reaktionen sagen...... meine Eltern wären mit Sicherheit damit nicht klar gekommen...

      Hier in meinem direkten Wohnumfeld weiß es niemand... habe keine näheren Beziehungen zu den Leuten die hier wohnen... es geht die einfach nix an!!! Habe im Vorfeld ja ziemlich lange geschummelt, so das es hier niemand gemerkt hat.... auch das ich ein paar Tage im KH war erzähle ich hier nicht rum...

      Anders sieht es bei meinem Freundes- und Bekanntenkreis aus. Ich habe in den letzten Jahren die Scheu verloren über intime Gedanken und Gefühle zu reden....
      .. beim Sport habe ich mir schon Gedanken gemacht, wie das ankommt... in einer Mannschaft (reines Frauenteam) habe es mit meiner Traininerin besprochen... sie hat es dann gestreut und im Vorfeld gab und auch jetzt gibt es ein paar Gespräche und das war/ist ok so.... in der/den anderen Mannschaften (mixed) wissen es die Frauen... die Männer geht's nix an....

      Streß etc. gab es überhaupt nicht... aber schon ernsthaftes Nachhaken... und in Frage stellen... auch schon mal ein ..."du spinnst ... nicht zu verstehn..." aber es war auf keinen Fall böse gemeint..... über Gründe dafür/dagegen wird sicher noch das eine oder andere Wort gewechselt werden!

      Ich wollte es nicht so an die große Glocke hängen, aber es ließ sich nicht vermeiden... spätestens beim ersten Duschen nach der OP würde das rauskommen und da kann ich mir vorstellen das es für mich und die anderen schwieriger ist damit umzugehen...
      dann lieber im Vorfeld (mit der Methode habe ich auch früher schon sehr gute Erfahrungen gemacht)!!

      liebe Grüße pumkt
      alles was du gibst wird, auf welchem weg auch immer, zu dir zurück kommen
      "Ich will mein Leben zurück" - "Dann hol's dir doch und hör auf zu Jammern!!!" ein Klospruch
    • meinem dad brauche ich damit nicht ankommen, er würde es nicht verstehen... genauso die eltern meines freundes(streng konservativ und hoch katholisch...)
      meine geschwister wissen es und finden meine entschlussfreudigkeit dazu toll.
      zumal sie ja auch gemerkt haben, wie sehr ich unter der veränderung der brust nach dem stillen meiner kinder gelitten habe. haben aber alle etwas angst, das was schief gehen könnte...
      meine schwester hat zuerst gar nicht gut reagiert. sie meinte " du spinnst doch"... dabei hat sie sich ihre brust verkleinern lassen:rolleyes: egal..
      meine engsten freunde wissen es und haben alle toll reagiert, da habe ich von keinem was negatives gehört.
      ansonsten werde ich es nicht gross kund tun. wenn man mich drauf anspricht, werde ich es sicher nicht verleugnen, wozu auch? ich bin selber sehr froh darüber, dass es diese möglichkeit gibt und man so für sich was tun kann!:]
    • hallo,
      ich bin ja eher der Meinung, dass man sowas nicht an die große glocke hängen sollte und ganz genau drauf achten sollte, wem man was erzählt.

      Ich war früher um einiges vertrauensseliger als jetzt und als ich noch gar keine BGs hatte und die OP nur so eine verrückte idee war, habe ich ziemlich vielen Freundinnen von der OP erzählt --- die haben meistens einfach gar nichts dazu gesagt sondern einfach nur geguckt ... keine ahnung, was die sich gedacht haben, aber vllt lag das ja auch am alter, immerhin war ich gerade erst 17 als ich mit dieser Idee kam, da weiß man vllt noch nciht genau, was man davon halten soll.

      Hatte die Idee einer OP fast schon aufgegeben, als eine Nachbarin mal mit mir und meiner Mutter darüber sprach, dass eine von ihre Arbeitskolleginnen es hat machen lassen und diese Nachbarin hat dann schließlich auch meiner mutter die adresse vom DÄS gegeben (echt wahr! :O). Naja, insofern wissen es bis jetzt meine Mutter, eine Nachbarin und eine sehr gute Freundin von mir. Die Freundin wusste glaub ich am Anfang auch nicht, wie sie da reagieren soll, aber sie akzeptiert meine entscheidung auf jeden fall und hat mich nicht als verrückt bezeichnet :D.

      meine Ma hatte da etwas mehr schwierigkeiten: wollte mich ein wenig davon abbringen, da sie ja angst um mich hat, dass was schiefgehen kann etc. etc. Sie weiß aber nicht, wie mein busen wirklich aussieht, kennt mich eigtl nur mit push-up. Aber sie hat inzwischen auch gesagt, dass sie es doch verstehen kann, dass ich unter einem kleinen busen leide. Unterstützen tut sie mich auf jeden fall.

      Ich habe aber auch nicht vor, es noch mehr leuten zu erzählen ... meinem vater muss ich wohl vermutlich, brauche ja jdm der mich ins krankenhaus bringt ;) da weiß ich echt nciht wie er reagieren wird, habe da ein wenig angst :(

      also fazit: ich würde es nicht an die große glocke hängen !!!

      mal ne gegenfrage: wenn man direkt drauf angesprochen wird, ob mans hat machen lassen, sollte man dann besser lügen oder es zugeben? Ich kann mich da nicht entscheiden, was besser ist. :frag
    • da stimm ich voll zu!
      bei mir weiß es nur der engere kreis, und wirlich der engere kreis. 2 freunde von mir und meine mutter bzw meine eltern. meine freunde sind zwar skeptisch was die risiken betrifft, steht aber zu mir und meiner entscheidung, was ich sehr wichtig finde!
      meine mutter lehnt es ab, denke aber eher weil sie sich selbst nicht drüber trauen würde und oder mit sich zufrieden ist.
      sonst werde ich es auch niemanden vorher sagen, werden es sowieso nachher merken, oder auch nicht wie auch immer
      ich freu mich schon so drauf, und das wird mir sicher niemand ausreden können
      also wenn man drauf angesprochen wird, würde ich es schon zugeben und auch drüber reden können. aber eben erst nachher :)
    • Auch ich bin mit dem Thema sehr offen umgegangen und habe bis heute keine schlechte Erfahrungen damit gemacht.
      Meine Mutter wußte es eh, dass ich das irgendwann machen lasse ( wollte das ja schon mit 18 Jahren ) und der Rest meines Umfeldes hat positiv darauf reagiert.

      Und wenn es irgendeinem nicht gefällt muss er ja nicht hingucken :) :O

      Warum sollte man auch nicht offen damit umgehen, schließlich ist es sein Körper und ehrlich gesagt interssiert mich die Meinung der anderen überhauptnicht.

      Ich rege mich doch auch nicht darüber auf wie sie z.B. rumlaufen.
      Lieben Gruß
      Petzi :herz


      :foto Zu den Galerieregeln :foto

      Galerieregeln und die Schritte zum Galeriezugang
    • Ich bin mit dem Thema ganz offen umgegangen !
      Meine Arbeitskolegen haben mich dabei sehr unterstützt, haben es möglich gemacht, das ich kurzfristig Urlaub bekam,haben mir am Anfang schwere Tätigkeiten abgenommen etz. :tongue:

      In meinem Freundeskreis ist es auch kein Geheimniss, wir reden ganz offen darüber, als wäre es ein Zahnarztbesuch gewesen :O , habe auch nur positive Feedbacks bekommen !!!

      Mit meinen Eltern habe ich kein regelmäßiges und auch nicht besonders gutes Verhältniss, sie haben es noch nicht einmal bemerkt !
      Grüßle Mimmi :blum

      [Blockierte Grafik: http://tickers.TickerFactory.com/ezt/d/4;10704;87/st/20061020/e/Brustvergroesserung/k/f8c7/event.png]

      ...zuerst Maike....jetzt Mimmi....hier im Forum seid 23.10.2006 !!!
    • Mir steht ja die Op auch noch bevor.
      Mit meiner Familie kann ich darüber nicht sprechen, habe es nur einer Freundin anvertraut und auch die ist skeptisch.
      Meine Familie würde wahrscheinlich nach dem Risiko der OP vor allem auch die Kosten dafür nicht gut finden.Bin ja Studentin und habe es deshalb nicht so"dick".
      Aber egal vielleicht erzähle ich es Ihnen hinterher.
      ____________
      sunnymaus80


      laola laola laola
    • Habs auch bei meiner Mutter angedeutet das ich sehr wahrscheinlich eine BV machen werde, sie hat weder dafür noch dagegen gesprochen.

      Meine Freundin sagt: du mußt das wissen aber das brauchst das doch nicht!!

      Mein Freund unterstützt mich in meinem Wunsch obwohl er meint so wie es ist findet er es toll!!

      Ich hätte mal gern eine richtig positive Reaktion!!!

      Grundsätzlich tue ich was ich will und was die anderen sagen ist mir wurscht!!
      Lieben Gruß
      engel

      Wenn Gott gewollt hätte, dass ich mich für andere verbiege, dann wäre ich eine Büroklammer geworden!


      Oberlidkorrektur Dr. Montenegro, Januar 2007
      BV u.BS bei Dr.Scholz, Wiesbaden 04.04.2008
      BDS Dr.Scholz, Wiesbaden 26.02.2009
      BV u.BS bei Dr.Scholz, Wiesbaden 19.04.2012



      :foto Zu den Galerieregeln :foto

      Galerieregeln und die Schritte zum Galeriezugang
    • Ich habe wie es für mich fest sand meinem Freund gesagt,er war zwar ein bischen ersatund darüber weil er nicht wusste das ich mich so nicht mag,hat es dan abee sehr positv aufgefasst und er unterstüt mich auch!
      So ermuntert hab ich es dann meinen Eltern und freunden erzählt die auch alle sehr verständniss voll waren.Nur meine Schwiegereltern in spee wissen es noch nicht (konservativ(oder so :O)) Da weiß ich auch noch nicht wie ich es ihnen sagen soll weil verschweigen geht leider nicht wir wohnen in einem Haus!Hoff ich werd noch eine lösung finden.

      Lg Kati


      Aber ich freu mich auf meine neuen :b35
    • Ich habe mich ganz vorsichtig bei meiner besten Freundin vorgetastet. Als es raus war, ist mir schon mal ein kleines Steinchen vom Herzen gefallen. Meinem näheren Bekannten/Freundeskreis habe ich dann nach und nach in mein Vorhaben eingeweiht.

      Dieses Forum hat mir auch dabei geholfen, offener mit dem Thema umzugehen. Das liegt sicherlich daran, dass Schönheits-OP hier für uns ein selbstverständliches Thema ist, weil wir alle betroffen sind.

      Allerdings habe ich meinem Kollegenkreis und auch meine Familie nichts erzählt.
      Im Kollegenkreis ziehe ich eine Grenze zu meinem Privatleben.
      Und das Thema Familie ist bei mir etwas komplizierter.
      Liebe :herzGrüße von Juneve
      Um ein Auge zu entfernen, braucht man lediglich einen Löffel und etwas Entschlossenheit.
    • Original von Kakaopulver
      mal ne gegenfrage: wenn man direkt drauf angesprochen wird, ob mans hat machen lassen, sollte man dann besser lügen oder es zugeben? Ich kann mich da nicht entscheiden, was besser ist. :frag


      Erstmal vielen Dank für eure Antworten. Zu deiner Frage: Es kommt darauf an, mit welcher Absicht man an den Eingriff geht. Wenn man es machen will muss man differenzieren: Will ich das nun machen weil ICH es will oder will ich es machen um insgeheim irgendwelche Erwartungen zu erfüllen oder mithalten zu können. Es gibt viele, denen man im Gespräch auf die Spur kommt, daß sie es machen um jemandem zu gefallen oder aufgrund der Verbesserung des Äußeren sich ein Weiterkommen in beliebiger Hinsicht versprechen.

      Tut es jemand ausschließlich für SICH SELBST, weil er sich besser fühlen will, dann haben diese Leute meistens kein problem auch frei darüber zu sprechen, weil sie sowieso von sich überzeugt sind und zu dem stehen was sie tun und auch zu evt. daraus entstehenden Fehlern. Sie strahlen das auch aus und die Umwelt ist dann auch meistens nicht sehr verwundert darüber.

      Ich möchte noch anmerken, dass dies meine Erfahrungswerte sind.

      LG
      PiAni
    • Bei mir sieht es so aus.Mein Mann,meine Schwester und eine Freundin wissen davon Bescheid.Ich würde gerne noch ein paar Freunden erzählen aber traue mich nicht.Kann mich noch nicht entscheiden ob es besser ist zu schweigen oder zu erzählen.
      Und das schlimmste ist,sonst lebe ich nach den Prinzip
      "WO DAS HERZ VON VOLL IST, DA SCHWAPPT ES DANN ÜBER"

      (wie ich mich kenne werde ich bestimmt bald sprudeln vor Vorfreude
      und dann .... )
    • Original von PiAni
      Original von engel488
      Grundsätzlich tue ich was ich will und was die anderen sagen ist mir wurscht!!


      Das ist immer die beste Einstellung. Gratuliere!

      LG
      PiAni


      Danke!!!! :kuss :kuss
      Lieben Gruß
      engel

      Wenn Gott gewollt hätte, dass ich mich für andere verbiege, dann wäre ich eine Büroklammer geworden!


      Oberlidkorrektur Dr. Montenegro, Januar 2007
      BV u.BS bei Dr.Scholz, Wiesbaden 04.04.2008
      BDS Dr.Scholz, Wiesbaden 26.02.2009
      BV u.BS bei Dr.Scholz, Wiesbaden 19.04.2012



      :foto Zu den Galerieregeln :foto

      Galerieregeln und die Schritte zum Galeriezugang
    • RE: Über die OP sprechen

      Ich hatte es eigentlich nur meinen Mann und meinen Eltern gesagt. nach vielen jahren dann auch mal einer Freundin. Leider hat es mein mann da etwas weiter erzählt als mir lieb gewäsen wäre. X(
      also immer :herz
      Grüße von Lerche


      Wer aufhört zu kämpfen, hat schon verloren !!!

      :star2 :star2
    • also ich hab´s ja auch noch vor mir. Hab aber auch nicht vor es an die große Glocke zu hängen.
      Von meinem Entschluss, weiß eigentlich nur meine engste Familie und die beste Freundin! :)

      Wie die anderen dann darauf reagieren, das lass ich dann einfach auf mich zukommen! ;)

      LG

      HELLI
    • guten morgen ihr lieben :herz

      Mir steht die OP ja nun auch noch bevor, habe es eigentlich auch nur meinen engsten Freunden erzählt.
      Dann noch meiner Mum und meinen Schwestern.

      Alles haben total positiv reagiert und finden das toll (naja, habe so ca. 17kg abgenommen, da hängt die Brust nun mal)
      Die verstehen das und würde wohl genauso handeln
      *wow,stein vom Herz fall*

      Mein Freund war erst nicht so einverstanden, aber nun unterstützt er mich, wo es nur geht :)

      Bei meiner Arbeit kann ich es niemanden erzählen, wisst ihr ich arbeite in einem AMT... alle sehr komisch eingestellt.
      Bin hier sowie so schon die auffälligste.
      Mir ist es aber total egal wie sie reagieren :rolleyes:

      Der Rest meiner Familie wird es schon bald mitbekommen, da meine kleine Schwester im April Konfirmation hat...
      Oha alle auf einen Haufen, die werden ja dann was zu reden haben *hihi*
      Ist nen bischen so "Tuschel*hinter´m*Rücken" Familie :8)

      Mir doch egal. :b35

      ICH WILL DAS UND DAS IST MEIEN ENTSCHEIDUNG, AUSREDEN KANN ES MIR EH KEINER

      Liebe Grüße

      yve :kuss
    • Hallöchen

      Meine Op steht ja erst so im letzen Quartal diesen Jahres an, aber ich beschäftige mich auch mit der Frage, wie andere wohl reagieren ;)

      Mein engster Familienkreis weiss eh bescheid, Mum und Bruder :)
      mein Freund sowieso, heul ihm immerhin schon seit Jahren voll, wobei er der Meinung ist das es nicht sein muss, aber ich glaub ihm das nicht so^^ Auch ein eng befreudnetes Päärchen wird eingeweiht.
      Wie auch immer, letzendlich mach ich es einfach für mich. Auch wenn meine Mum meint, mir fehlt etwas Selbstbewusstsein und das es bei mir ja nun wirklich nicht schlimm wäre. Naja, sie hat ja auch genug :O.
      Ich finde es hat auch nicht unbedingt mit Selbstbewusstsein zu tun. Ich denke eher, die Leute die Bewusstsein für sich selber haben, einen Blick haben, dafür ob man sich verbessern kann, und wenn mann eine OP anstreben muss um glücklicher zu sein und mit sich zufrieden zu sein. Und nicht das Ding, zu seinem Makel zu stehen. Glücklicher ist man dann doch auch nicht wirklich. Ist wohl ne Definitionssache :O

      Ob ich es meinem Kollegen erzähle, weiss ich noch nicht so richtig. Die sind irgentwie doch sehr tratschig veranlagt. Ich würde drüber hinwegsehen, da sicher einige doch unzufrieden mit sich sind und einfach nur neidisch. Aber unbedingt gebrauchen möchte ich so ein Betriebsklima nicht. Es ist unterschidlich. meist ist es mir wurscht, was andere von mir halten und manchmal nehme ich es mir doch zu Herzen. Keine Ahnung wie es dann letzendlich ist. Aber ich denke das Ergebniss würde entschädigen :) Der Tip mit der Visitenkarte ist Klasse, muss ich mir merken :tongue:
      Auffallen würde es in meinem Fall sicher. Zumindest auf Arbeit. Ich push zwar etwas, aber durch die Berufsbekleidung bedingt würde es schon auffallen, da es auf alle Fälle mehr wird.
      Und sicher habe ich auch nicht vor meine schönen Busis dann zu verstecken :] wenn ich es mir zum jetzigen Zeitpunkt überlege, ists mir egal was die Leute sagen.
      Manche tun so Selbstbewusst und schlau, wollen urteilen aber denken insgeheim auch "mensch, die hats durchgezogen" und für die ist es natürlich schwer dann zu sagen "mach ich auch"
      Sowas zeugt meist entweder von Neid oder unzureichende soziale Fähigkeiten mitzufühlen und Verständnis entgegen zu bringen, und ich denk so Leute können mich dann mal^^

      Ui, nu hab ich aber ausgeholt^^
      LG :win2

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Darlyn ()