Die Stunden vor dem Eingriff

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Stunden vor dem Eingriff

      Hallo ihr Lieben,

      meine Frage richtet sich an die, die schon operiert worden sind: Was ging euch in den Stunden vor der OP durch den Kopf und wie habt ihr euch gefühlt? Ängste, Zweifel, Freude, Neugierde, Unbeschreibliches, mulmiges Gefühl, volles Vertrauen in den Arzt oder Skepsis?

      Bei mir war es damals so, daß ich ein ziemlich zwielichtiges Gefühl aus Freude und Angst hatte. Die Freude darauf, daß der Bauchspeck wegkommt, gleichzeitig aber auch Angst, hoffentlich kann der Arzt das überhaupt, hoffentlich ist er nicht übermüdet, macht keinen Fehler.
      Wie ist es euch in den Stunden vor der OP ergangen?
    • RE: Die Stunden vor dem Eingriff

      Original von PiAni
      Hallo ihr Lieben,

      meine Frage richtet sich an die, die schon operiert worden sind: Was ging euch in den Stunden vor der OP durch den Kopf und wie habt ihr euch gefühlt? Ängste, Zweifel, Freude, Neugierde, Unbeschreibliches, mulmiges Gefühl, volles Vertrauen in den Arzt oder Skepsis?
      ...aber auch Angst, hoffentlich kann der Arzt das überhaupt, hoffentlich ist er nicht übermüdet, macht keinen Fehler.
      Wie ist es euch in den Stunden vor der OP ergangen?


      ich bin sozusagen "noch ein paar stunden vor op" und deine beschreibung triffts ganz gut :O

      LG
      Lui
      OP 14.02.08 Dr. Weiller
      400cc, BV & BS links, UBM, high profile, rund
    • RE: Die Stunden vor dem Eingriff

      Original von Lui

      ich bin sozusagen "noch ein paar stunden vor op" und deine beschreibung triffts ganz gut :O

      LG
      Lui


      Oh, toll! Ich wünsch Dir alles, alles Gute!
    • Ich hatte Akne auf dem Brustkorb und da er sagte er muss sich das erst ansehen und würde dann entscheiden.
      Ich dachte also anfangs nur :
      "scheiße , scheiße der operiert bestimmt nicht "
      Als er sich das ansah und meinte er operiert ist mir das Herzchen in die hose gerutscht und ich habe gezittert.
      hatte auf einmal riesen angst nachher vermurkst aufzuwachen.
      Hab dann später solche Angst gehabt das mein ganzer Körper gezittert hat.

      LG Bine
    • Ich hatte die zweieinhalb Stunden zwischen Aufstehen und Aufnahme nur einen Gedanken "Hoffentlich komme ich da pünktlich und vor allem überhaupt hin"
      Ich bin nämlich ein Orientierungsgenie, und wie recht ich mit meiner Angst haben sollte :rofl
    • Liebe PiAni

      Also ich war die erste Woche vor der OP unerträglich (sagt mein Schatz).
      Unruhig, hab jeden Tag die Hütte geputzt, nachts konnte ich nicht schlafen, hab mir immer wieder die selben Fragen gestelllt wie z.B.:
      - Wird er die richtige Grösse treffen
      - Wie werde ich die Narkose vertragen ( ich hab sie nicht vertragen wie ch hinterher merken durfte :O )
      - Werden sie so aussehen wie ich es mir gewünscht habe
      - Werden die Schmerzen sehr gross sein ( sind sie nicht :tongue: also keine Angst)
      Ich denke die Fragen kennst du ja alle.

      Und dann kam der Tag vor der OP! 8o
      Aber ich war die Ruhe selbst. Habe eine perfekte Nacht gehabt, die Hinfahrt war auch sehr ruhig und selbst als ich schon im Verbandsraum zum anmalen war, konnte mich nix und niemand aus der Ruhe bringen.
      Ich habe mir auch in der ganzen Zeit, also die 3 Stunden vor der eigentlichen OP nicht einmal mehr eine dieser blöden Fragen gestellt.
      Mein Kopf war absolut leer und ich hab mich nur noch auf das Ergebnis gefreut.
      Ganz ehrlich mich hat das selber gewundert.

      Hoffe dir geht es auch so und ich wünsche dir alles alles Gute für deine OP! Lass dich mal :kluddeln